Berliner-Kanzleien
|Unser Service|Infos und Anmeldung|©www4jur|

Startseite
Volltextsuche
Rechtsanwälte/innen
... mit Online-Visitenkarten
... mit Online-Rechtsberatung
... mit Notfall-Rufnummer
... nach Rechtsgebieten
... nach Bezirken
... Fachanwälte/innen
... Notare/innen
... Mediatoren/innen
... Adressverzeichnis
... mit Multimedia
... auf kanzleien.mobi
Verbrauchertipps
Juristische Fachbeiträge
Sicherheit im Netz
Beratungshilfe
Für Rechtsanwälte/innen
Infos und Anmeldung
Datenschutzerklärung
Impressum
Top 10 Rechtsgebiete

Arbeitsrecht Ausländerrecht Erbrecht Familienrecht Immobilienrecht Internationales Familienrecht Mietrecht Sozialrecht Strafrecht Verkehrsrecht


Soziale Netzwerke
Berliner Kanzleien bei Facebook
Aktuelles Recht
Wie übersende ich einen Brief mit rechtserheblichem Inhalt richtig?
Wie können Eltern und Erziehungsberechtigte gegen den Stundenausfall an der Schule mit juristischen Mitteln vorgehen?
Mehr Rechte für Pflegeeltern ab 01.09.2009
Aufhebung eines Bescheides wegen Hinzuverdienst bei Erwerbsminderungsrente innerhalb der Jahresfrist!
Erbschaftsteuer-Reform: Änderungen ab 2009
Väterliches Sorgerecht für gemeinsame, nicht in der Ehe geborene Kinder
Änderung des Unterhaltsvorschusses ab Januar 2009


Familienrecht:

Kindesunterhalt: Kita- Beiträge können zusätzlich zum laufenden Unterhalt verlangt werden!

von Rechtsanwältin Janine Montjoie  

 

 

Endlich können Kindergarten- und Kita-Beiträge als Unterhalt vom nicht betreuenden Elternteil verlangt werden!

 

In der Vergangenheit vertrat die Rechtsprechung die Ansicht, dass die Kosten für Kindergarten oder Kita in den sogenannten Tabellenbeträgen der Düsseldorfer Tabelle enthalten sind. Dass dies falsch war, zeigten insbesondere die Fälle, in denen die Kindergartenbeiträge (die sich nach dem Einkommen des betreuenden Elternteils richten) den nach der Düsseldorfer Tabelle geschuldeten Unterhalt (der sich nach dem Einkommen des unterhalspflichtigen Elternteils richtet) überstiegen.

 

Nunmehr hat der BGH endlich ein Einsehen gehabt und entschieden, dass der Kita-Beitrag mit Ausnahme der Verpflegungskosten Mehrbedarf darstellt und daher zusätzlich zu den Tabellenbeträgen der Düsseldorfer Tabelle vom unterhaltspflichtigen Elternteil verlangt werden kann. Die frühere Rechtsprechung wurde aufgegeben. Begründet wurde dieser Umschwung damit, dass die Betreuung des Kindes in der Kindertagesstätte in erster Linie den Kindesinteressen und nicht dem Zweck, der Mutter/ dem Vater eine uneingeschränkte Erwerbstätigkeit zu ermöglichen, dient.

 

Dies bedeutet aber wohl auch, dass die Hort-Kosten immer noch nicht als Mehrbedarf anerkannt werden. Denn hier wird man nicht damit argumentieren können, dass der Hort-Besuch pädagogischen Zwecken dient.

 

Für die Kita-Kosten haften beide Elternteile anteilig gemäß der Höhe ihrer Einkommen, da es sich um Mehrbedarf handelt. Es ist mithin nicht automatisch so, dass derjenige, der vom Kind getrennt lebt und damit unterhaltsverpflichtet ist, die gesamten Kosten zu tragen hat. Soweit der betreuende Elternteil ein über dem Selbstbehalt liegendes Einkommen hat, ist er quotal an den Kosten zu beteiligen.

 

Die Berechnung können wir gerne für Sie vornehmen.

 

 

 

 

 
Wünschen Sie weitere Informationen oder möchten Sie einen Termin für eine Erstberatung vereinbaren, dann wenden Sie sich bitte an:
 
Rechtsanwältin Janine Montjoie
 
Rechtsanwältin Janine Montjoie Montjoie & Partner Rechtsanwälte
Rankestraße 9
10789 Berlin (Charlottenburg-Wilmersdorf)
Telefon: 030 / 200 597 30
Fax-Nr.: 030 / 200 597 310
Tätigkeitsschwerpunkte: Familienrecht, Internationales Familienrecht, Erbrecht
Fachanwältin für Familienrecht,
spezialisiert auf (internationales) Scheidungsrecht und Eheverträge sowie Adoptionen.
Zugelassen als Rechtsanwältin an allen Landgerichten und am Kammergericht.
 
Beitrag erstellt am Freitag, 13. November 2009
Letzte Aktualisierung: Freitag, 13. November 2009


Verantwortlich für den Inhalt dieses Beitrags: Rechtsanwältin Janine Montjoie
Familienrecht Rechtsanwältin Janine Montjoie, Berlin Weitere Beiträge von Rechtsanwältin Janine Montjoie
Diesen Beitrag als Lesezeichen speichern bei...
Google Bookmarks