|Infovideo|Unser Service|Infos und Anmeldung|©www4jur|

Startseite
Volltextsuche
Rechtsanwälte/innen
... mit Online-Visitenkarten
... mit Online-Rechtsberatung
... mit Notfall-Rufnummer
... nach Rechtsgebieten
... nach Bezirken
... Fachanwälte/innen
... Notare/innen
... Mediatoren/innen
... Adressverzeichnis
... mit Multimedia
... auf kanzleien.mobi
Verbrauchertipps
Juristische Fachbeiträge
Sicherheit im Netz
Prozesskostenrechner
Beratungshilfe
Für Rechtsanwälte/innen
Infos und Anmeldung
Linksammlung
Impressum
Top 10 Rechtsgebiete

Arbeitsrecht Ausländerrecht Erbrecht Familienrecht Immobilienrecht Internationales Familienrecht Mietrecht Sozialrecht Strafrecht Verkehrsrecht


Soziale Netzwerke
Berliner Kanzleien bei Facebook
Aktuelles Recht
Wie übersende ich einen Brief mit rechtserheblichem Inhalt richtig?
Mehr Rechte für Pflegeeltern ab 01.09.2009
Wie können Eltern und Erziehungsberechtigte gegen den Stundenausfall an der Schule mit juristischen Mitteln vorgehen?
Aufhebung eines Bescheides wegen Hinzuverdienst bei Erwerbsminderungsrente innerhalb der Jahresfrist!
Väterliches Sorgerecht für gemeinsame, nicht in der Ehe geborene Kinder
Änderung des Unterhaltsvorschusses ab Januar 2009
Erbschaftsteuer-Reform: Änderungen ab 2009


Sicherheit im Netz


Sicherheit im Netz wird immer wichtiger

Privatsphärenschutz
Kinderschutz
Jugendschutz
Verbraucherschutz
Datenschutz

 

 





 
NEU: Was ist der WhatsApp-Messenger?


Messenger scheinen die SMS (=Short Message Service) auf internetfähigen Mobiltelefonen endgültig abgehängt zu haben. Im Jahr 2012 wurden erstmals mehr Kurznachrichten über Instant-Messenger wie z.B. WhatsApp, IM+ oder Viber verschickt als SMS...weiter

NEU: Computerspiele Tipps für Eltern vollständig überarbeitet


Passend zur derzeit in Köln stattfindenden gamescom hat klicksafe den beliebten Computerspiele-Flyer um neue Themen wie Datenschutz bei Online-Spielen und problematisches Spielverhalten ergänzt. Die aktualisierte Fassung kann ab sofort als PDF-Datei heruntergeladen bzw. als Printversion bei klicksafe bestellt werden..

EU-Hotline 116 000 für vermisste Kinder zu wenig bekannt:


Die EU-Hotline für vermisste Kinder ist immer noch zu wenig bekannt.
Am heutigen "Internationalen Tag der vermissten Kinder" mahnt die EU-Kommission die Mitgliedstaaten, dafür zu sorgen, dass mehr Menschen die zentrale europäische Hotline für vermisste Kinder kennen. Obwohl die EU bereits 2007 beschossen hatte, die 116 000 als zentrale Nummer für vermisste Kinder einzuführen, wissen das 82 Prozent der Europäer nicht. Und in 10 Mitgliedstaaten gibt es die Hotline noch nicht. Sie wurden von EU-Kommissarin Neelie Kroes, zuständig für die Digitale Agenda, am 22. Mai aufgefordert, die Nummer schnell einzuführen.

Privatsphärenschutz in Sozialen Netzwerken:
   
Brennpunkt: Web 2.0
Web 2.0 ist keine neue Version einer Internetsoftware, wie die Bezeichnung suggeriert. Vielmehr handelt es sich um eine neue Dimension des World Wide Web: Weg vom passiven Konsumieren, hin zum aktiven Handeln. Der Schwerpunkt liegt sowohl im selbständigen Erstellen bzw. bereitstellen von Internetinhalten als auch im sozialen Austausch, im "Networking" –

   
Das Bürger-CERT informiert und warnt Bürger und kleine Unternehmen schnell und kompetent vor Viren, Würmern und Sicherheitslücken in Computeranwendungen – kostenfrei und absolut neutral. Unsere Experten analysieren für Sie rund um die Uhr die Sicherheitslage im Internet und verschicken bei Handlungsbedarf Warnmeldungen und Sicherheitshinweise per E-Mail.
Das Bürger-CERT ist ein Projekt des Bundesamtes für Sicherheit in der Informationstechnik. Wenn auch Sie auf Nummer Sicher gehen wollen, abonnieren Sie unsere Dienste.
 
Klicksafe Eine EU-Initiative für mehr Sicherheit im Netz:
Die z. T. unübersichtlichen Nutzungsstrukturen in Sozialen Netzwerken erfordern es, dass man sich gründlich mit den Einstellungsmöglichkeiten, z.B. der Privatsphäre auseinandersetzt.
Ebenso wichtig ist es heute, zu verstehen, welche Daten an Dritte (z.B. durch Applications) weitergegeben werden. Denn oft wird nicht klar, welche Einstellungsvorgaben man aktivieren, welche man deaktivieren muss.
Hier einige konkrete Vorschläge, wie Sie Ihre Privatsphäre in den Netzwerken schützen können.

Kinderschutz
 
Norton OnlineFamily Norton OnlineFamily schafft klare Regeln für Kinder
Der kostenlose Service ‚Norton OnlineFamily’ ist nun auch in Deutschland erhältlich. Damit soll Eltern ein Tool zur Verfügung stehen, das über die Funktion einer rein technisch fokussierten Kindersicherung hinausgeht. Norton OnlineFamily setzt nicht allein auf Kontrolle, sondern will einen Schritt weitergehen: Der Service soll Eltern helfen, auch in den Grauzonen des Internets den Überblick zu behalten und ihren Kindern einen verantwortungsvollen Umgang mit dem Medium zu vermitteln.

 
Schau Hin! SCHAU HIN! bildet eine Brücke zwischen Eltern und ihren Kindern,
gibt Eltern praktische Orientierungshilfen zur Mediennutzung und -erziehung und fördert den Dialog zwischen Eltern und Kindern.
Ziel ist die Sensibilisierung der Öffentlichkeit für das Thema "Kinder und Medien".
 
 Fragfinn Auf neuen Wegen wird ein positiver Ansatz zum Schutz von Kindern im Internet verfolgt. fragFINN bietet einen geschützten Surfraum, der speziell für Kinder geschaffen wurde und in dem sie sich frei im Internet bewegen können, ohne auf für sie ungeeignete Inhalte zu stoßen.
 
Klick-Tipps Gute Kinderseiten sichtbar machen.
Es werden keine eigenen Inhalte erstellt.
Unterstützung der Kinderseitenanbieter.
Klick-Tipps ergänzt bestehende Vernetzungen und tritt nicht in Konkurrenz.
Durchsetzung des Informationsrechtes von Kindern im Internet und mehr Rücksicht auf Kinder im Internet.
 
OOo4Kids Willkommen bei OOo4Kids
Dies ist die Einstiegsseite des Projektes OOo4Kids. Die Idee ist eine kostenlose Software für Kinder von 7 bis 12 Jahren anzubieten, basierend auf OpenOffice.org, aber stark vereinfacht.
Die Benutzeroberfläche wurde angepasst und lädt die Kids erheblich mehr zum Ausprobieren und Experimentieren ein.
 
Hier erhalten Sie eine Broschüre vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend zum Thema Spiel- & Lernsoftware!
 
   

Bündnis zum Schutz vor Kindesmissbrauch im Internet

Niedersachsens Innenminister Uwe Schünemann hat mit zahlreichen gesellschaftlichen Gruppen ein Bündnis zum Kampf gegen Kinderpornographie vereinbart und mit weltweit agierenden IT-Firmen, Verbänden der IT-Wirtschaft, Opferschutzverbänden, Ärztevertretern und Wissenschaftlern das Bündnis gegen Kinderpornographie - "White IT" (www.whiteit.de) unterzeichnete. Die Bündnispartner verpflichten sich, den Kampf gegen die Kinderpornographie auf allen Ebenen - durch Selbstkontrolle, technische Lösungen, Prävention und rechtliche Maßnahmen- aufzunehmen.

   
Jugendschutz
    
 Polizei-Beratung Der Medien-Alltag wird für Kinder und Jugendliche oft genug zum Dilemma; denn einerseits bewegen sie sich zum Beispiel im Internet mit spielerischer Leichtigkeit; andererseits tun sie sich schwer, die dort angetroffenen Inhalte richtig zu bewerten.
 
Klicksafe Die Seite www.klicksafe.de bietet Tipps und Materialien
zu den wichtigsten Jugendmedienschutz-Themen sowie aktuelle Informationen zu den Chancen und Risiken der Internetnutzung.
   
Jugendschutz Jugendschutz.net wurde 1997 von den Jugendministern aller Bundesländer gegründet, um jugendschutzrelevante Angebote im Internet (so genannte Telemedien) zu überprüfen und auf die Einhaltung von Jugendschutzbestimmungen zu drängen. Ziel ist ein vergleichbarer Jugendschutz wie in traditionellen Medien.
 
Netz-Gegen-Nazis Netz-gegen-Nazis.de ist die Website der Aktion "NETZ GEGEN NAZIS", einem Projekt, das 2008 gegründet wurde von
DIE ZEIT Zeitverlag Gerd Bucerius GmbH & Co KG
Deutscher Fußball-Bund e.V. (DFB)
Deutsche Fußball-Liga GmbH
Deutscher Olympischer Sportbund (DOSB)
Deutscher Feuerwehrverband
 
Surf-Sitter Mit fünf verschiedenen Surfräumen bietet SURF-SITTER den jeweils passenden Schutz für jede Altersgruppe.
Sie entscheiden, ob Ihr Kind E-Mail, Messenger und Filesharing benutzen darf.
   
Handysektor Sicherheit in mobilen Netzen
Die Internetseite www.handysektor.de ist ein werbefreies Informationsangebot für Jugendliche. Die sichere Nutzung von WLAN, Mobiltelefon, Notebook, Game Konsole, Bluetooth usw. steht dabei im Vordergrund. Es gibt aber auch Informationen zu verdeckten Kosten und euren Rechten als Kunden.
      
   Aufgaben und Angebote der Bundesprüfstelle
Die BPjM entscheidet auf Antrag von Jugendbehörden und der Kommission für Jugendmedien­schutz bzw. auf Anregung von anderen Behörden oder anerkannten Trägern der freien Jugendhilfe über die Jugendgefährdung von Medien (Träger- und Telemedien) und trägt diese in die Liste der jugendgefährdenden Medien ein (Indizierung). Damit unterliegen sie bestimmten Vertriebs-, Verbreitungs- und Werbebeschränkungen und dürfen nur noch Erwachsenen zugänglich gemacht werden.
        
Verbraucherschutz
   
Verbraucherzentrale
Bundesverband
SURFER HABEN RECHT
Verbraucherrechte in der digitalen Welt Besser verstehen, was online passiert.
Besser wissen, was Anbieter und Nutzer dürfen.
Am 01. Januar 2009 ist das Projekt „Verbraucherrechte in der digitalen Welt“ des Verbraucherzentrale Bundesverbandes gestartet. Ziel ist, die Verbraucher zu befähigen, sich sicher im Internet zu bewegen und aktiv zu partizipieren. Hierfür sind eine Aufklärungs- und Informationskampagne sowie die rechtliche Überprüfung von Internetangeboten/-portalen geplant.


    
Datenschutz
   
 

Das Bundesdatenschutzgesetz trägt dazu bei, das Grundrecht auf informationelle Selbstbestimmung zu verwirklichen und stellt die zentrale Gesetzesgrundlage für die Arbeit des Bundesbeauftragten für den Datenschutz und die Informationsfreiheit dar. Sie finden hier Beiträge zur Gesetzesauslegung sowie zu allgemeinen datenschutzrechtlichen Fragestellungen. Darüber hinaus werden hier Beiträge zum Themenkomplex Kirchen veröffentlicht.

   
   
123